Nachrichten

DGM mit neuem Internetauftritt

21.01.2017. Frille (cme). Mit einem neuen Internetauftritt startet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) ins Jahr 2017.
Auf der Vorstandssitzung am 21. Januar in Petershagen-Frille schaltete DGM-Präsident Erhard Jahn die Seite www.muehlen-dgm.de frei.
In frischem Layout, mit klarer Menüstruktur und vielen Informationen zu historischen Mühlen und zur Müllerei in Deutschland - die ständig ergänzt werden - präsentiert sich die Seite jetzt ihren Nutzern.

"Mittels eines modernen Content-Management-System können wir die Inhalte tagesaktuell und vor allem selbst pflegen. Das spart Zeit und Kosten", so der Präsident. Zudem ist die internationale Datenbank milldatabase eingebunden, so dass per Mausklick Mühlen nach ihrem Typ oder Standort gesucht werden können. Darüber hinaus werden über die Datenbank diejenigen Mühlen aktuell gepflegt und angezeigt, die jährlich am Pfingstmontag zum Deutschen Mühlentag ihre Türen für Besucher öffnen. Der Vorstand dankte der Internet-AG und den Internetbeauftragten herzlich für die überzeugende Umsetzung und das hohe Engagement dabei.

Ausgesetzt: Schutzgebühr für Mühlentags-Mühlen

Die im vergangenen Jahr beschlossene Einführung einer Schutzgebühr in Höhe von 5 Euro für alle teilnehmenden Mühlen am Deutschen Mühlentag ist auf Beschluss des Vorstandes zunächst ausgesetzt. Zuvor gab es eine lebhafte Diskussion, in der die Landesverbände vom Präsidenten Erhard Jahn gebeten wurden, alternative Vorschläge zur besseren Finanzausstattung des Bundesverbandes zu unterbreiten. "Denn nur so können wir auch künftig unsere Aufgaben im Sinne der Landesverbände und ihrer Mitglieder erfüllen", begründete Erhard Jahn. Bis zur kommenden Mitgliederversammlung vom 23.06 bis 25.06.2017 in Hamburg sollen die Vorschläge eingereicht werden, die dann dort diskutiert werden.

Eingeladen: Internationales Treffen für Europäische Kulturstraße der Mühlen

Zum Projekt "Via Molina" findet am 11. März 2017 ein weiteres Treffen auf internationaler Ebene statt. "Dabei wird voraussichtlich ein Land bestimmt werden, welches die Federführung übernimmt", informierte Prof. Dr. Johannes Weinig. "Dieser Verband wird dann Fördergelder für den weiteren Fortgang des Projektes Via Molina beantragen", so der stellv. DGM-Präsident. Anschließend werde es ein nächstes Treffen mit den Beauftragten der Landesverbände - soweit schon benannt - geben.

 

 

Erstmals seit 80 Jahren wieder: Müllergeselle auf der Walz

Donaueschingen (BZ). In schwarzer Jacke, heller Cordhose und Cordweste, den Wanderstock in der Hand und ein Bündel über den Schultern. Was Stefan Anderegg besitzt, trägt er bei sich. Im Schlafsack ist eine Arbeitskluft eingerollt, sein Wanderbuch steckt in der mehrere Kilogramm schweren dicken Jacke, zusammen mit Briefpapier und den restlichen Habseligkeiten. Der Brauch der Gesellenwanderjahre existiert seit dem Spätmittelalter. Am 16. März 2015 erfolgte zur Erhaltung die Eintragung der Kulturform der Handwerksgesellen-Wanderschaft 'Walz' als immaterielles Kulturerbe der Unesco. Mehr

Ehrung für Rüdiger Hagen mit dem Preis der DGM

Bad Salzhausen (cme). Neuer Preisträger des Anneliese-Schücking-Preises ist Rüdiger Hagen (r.). Der Mühlenexperte bekam am 4. Juni 2016 die Ehrung für drei Jahrzehnte engagierte Arbeit beim Erhalt und Erforschung von Mühlen, so DGM-Präsident Erhard Jahn (l.). Rüdiger Hagen habe sich sowohl als Zeichner von Konstruktionsplänen wie auch als aktiver Müller und Restaurator bundesweit große Verdienste erworben. In seiner Dankesrede zeichnete der Geehrte biografisch nach, wie er die Liebe zu Mühlen fand. Mehr

 

 

"Ein Herz für Mühlen" - Spendenmarke 2017 in MV erschienen

Schwerin (cme). Es ist ein neuer Weg zum Erhalt von Mühlen: Freunde und Förderer dieser Kulturdenkmale können direkt über den Erwerb von „Spendenmarken“ des Mühlenvereins Mecklenburg-Vorpommern einen Beitrag leisten und ein "Herz für Mühlen“ zeigen. Jetzt liegt die neue Spendenmarke des Jahres 2017 in Briefmarkengröße vor. Das Motiv der neuen Marke stammt von Volkmar Kurkhaus, der die "Bruchmühle" von 1610 in Brahlstorf bei Schwerin bewohnt.
Mehr

Nachrichten-Archiv - Stöbern Sie in früheren Presseinformationen und Meldungen

hoch